This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.

Cola


    Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass
    Süßungsmittel den Insulinspiegel beim Menschen steigern. 
    Gesteigerter Insulinspiegel, sorgt dafür, dass Nährstoffe in die Zellen 
    aufgenommen werden, Fettzellen wachsen dadurch, der Körper nimmt an Fett zu. Man hat 
    diesen Effekt bei Mäusen und Schweinen festgestellt, deshalb hat man einige Zeit 
    lang gedacht dass dies beim Menschen ebenfalls so ist!

    Das ist aber definitiv nicht der Fall. Der Insulinspiegel steigt 
    so gut wie gar nicht (ganz leichte psychisch bedingte völlig unrelevante 
    Änderungen ausgenommen) ! Neueste skandinavische Studien haben das belegt, sowie 
    Untersuchungen des Ernährungsmediziners Professor Andreas Pfeiffer der Charité 
    Berlin, Leiter des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung.

    Bei Mäusen und Schweinen allerdings beobachtet man einen massiven 
    Insulinanstieg (bei Schweinen wird daher Süßstoff sogar zur Mast benutzt) - beim 
    Menschen hingegen nicht - daher die Fehlmeinung, die sich so penetrant hält wie 
    das Märchen, dass Spinat viel Eisen enthalten soll.

    Somit sollte man diese Diät-Limos auf keinen Fall verteufeln, 
    denn sie sind ein Segen für übergewichtige Menschen, die sonst womöglich normale 
    Cola trinken würden, mit Unmengen an Zucker darin. Jedes Gramm Zucker ist für 
    solche Menschen ein starkes, lebensverkürzendes Gift, nicht zu vergleichen mit 
    einer ungefährlichen moderaten Zufuhr einer ausgewogenen, wohlschmeckenden 
    Süßstoffmischung.

    Es wäre fatal, wenn übergewichtige Menschen bedingt durch o.g. Fehlinformationen statt zur
    Diätlimo z.B. zu normaler Cola greifen würden. 
    Jedes Gramm Zucker, das so nicht verzehrt wird ist für übergewichtige Menschen 
    wertvoll.

    Zweifelsfrei wäre es natürlich am Besten statt dessen ein gutes 
    Mineralwasser zu trinken. ;-)