This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.

hausarztinfo

Links zu EBM 2012 oder EBM allgemein

Informationen zu hausärztlicher:

OP-Vorbereitung
OP-Nachsorge

OP-Vorbereitung:

  • Informationen für unsere Haus- oder Kinderärzte über die Abrechnungsmöglichkeiten der präoperativen Diagnostik:

  • 31011 Operationsvorbereitung für Eingriffe bei Jugendlichen und Erwachsenen bis zum vollendeten 40. Lebensjahr

  • Beschreibung

  • Operationsvorbereitung für ambulante und belegärztliche Eingriffe bei Jugendlichen und Erwachsenen bis zum vollendeten 40. Lebensjahr

  • Obligater Leistungsinhalt

    • Beratung und Erörterung,
    • Überprüfung der Eignung des häuslichen, familiären oder sozialen Umfeldes,
    • Aufklärung über Vor- und Nachteile einer ambulanten oder belegärztlichen Operation,
    • Ganzkörperstatus,
    • Dokumentation und schriftliche Befundmitteilung für den Operateur und/oder Anästhesisten,
    • Ärztlicher Brief (Nr. 01601),
  • Fakultativer Leistungsinhalt

    • Überprüfung der Operationsfähigkeit,
    • Ruhe-EKG,
    • Laboruntersuchungen (Nrn. 32101, 32125 und/oder 32110 bis 32116),
  • Abrechnungsbestimmung

  • einmal im Behandlungsfall

  • Abrechnungsausschluss

  • Leistungen Kapitel
    am Behandlungstag 01600, 01601 32
    Berichtspflicht
    Nein
  • Bewertung

  • Kassenärztliche Bundesvereinigung Berlin, Stand 4/2008, erstellt am 06.10.2008 (V. 7.0) Gesamt (Punkte) 820
    31012 Operationsvorbereitung bei Eingriffen bei Patienten nach Vollendung des 40. Lj
  • Beschreibung

  • Operationsvorbereitung bei ambulanten und belegärztlichen Eingriffen bei Patienten nach Vollendung des 40. Lebensjahres bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres

  • Obligater Leistungsinhalt

    • Beratung und Erörterung,
    • Überprüfung der Eignung des häuslichen, familiären oder sozialen Umfeldes,
    • Aufklärung über Vor- und Nachteile einer ambulanten oder belegärztlichen Operation,
    • Ganzkörperstatus,
    • Ruhe-EKG,
    • Dokumentation und/oder schriftliche Befundmitteilung für den Operateur und/oder Anästhesisten,
    • Ärztlicher Brief (Nr. 01601),
  • Fakultativer Leistungsinhalt

    • Überprüfung der Operationsfähigkeit,
    • Laboruntersuchung (Nrn. 32101, 32125 und/oder 32110 bis 32116),
  • Abrechnungsbestimmung

  • einmal im Behandlungsfall

  • Abrechnungsausschluss

  • Leistungen Kapitel
    am Behandlungstag 01600, 01601 32
    Berichtspflicht
    Bewertung
    Nein
    Gesamt (Punkte) 820
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung Berlin, Stand 4/2008, erstellt am 06.10.2008 (V. 7.0)

  • 31013 Operationvorbereitung bei Patienten nach Vollendung des 60. Lebensjahres

  • Operationvorbereitung bei ambulanten und belegärztlichen Eingriffen bei Patienten nach Vollendung des 60. Lebensjahres

  • Obligater Leistungsinhalt

    • Beratung und Erörterung,
    • Aufklärung über Vor- und Nachteile einer ambulanten oder belegärztlichen Operation,
    • Überprüfung der Eignung des häuslichen, familiären oder sozialen Umfeldes,
    • Ganzkörperstatus,
    • Ruhe-EKG,
    • Laboruntersuchungen ( Nrn. 32125 und/oder 32110 bis 32116 ),
    • Dokumentation und Befundmitteilung an den Operateur und/oder Anästhesisten,
    • Ärztlicher Brief ( Nr. 01601 ),
  • Fakultativer Leistungsinhalt

    • Laboruntersuchungen ( Nr. 32101 ),
    • Überprüfung der Operationsfähigkeit,
    • Weiterführende Labordiagnostik (Abschnitt 32.2 ),
    • Spirographische Untersuchung mit Darstellung der Flußvolumenkurve, einschl. in- und exspiratorischer Messung, graphischer Registrierung und Dokumentation,
  • Abrechnungsbestimmung

  • einmal im Behandlungsfall

  • Abrechnungsausschluss

  • Leistungen Kapitel
    am Behandlungstag 01600, 01601, 03330, 04330 32
    Berichtspflicht
    Bewertung
    Nein
    Gesamt (Punkte) 1135
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung Berlin, Stand 4/2008, erstellt am 06.10.2008 (V. 7.0)

  • Beschreibung

OP-Nachsorge

  • 31600 Postoperative Behandlung durch den Hausarzt

  • Beschreibung

  • Postoperative Behandlung durch den Hausarzt nach der Erbringung eines Eingriffs des Abschnitts 31.2 bei Überweisung durch den Operateur

  • Obligater Leistungsinhalt

    • Befundkontrolle(n),
    • Befundbesprechung(en),
  • Fakultativer Leistungsinhalt

    • Verbandswechsel,
    • Anlage und/oder Wechsel und/oder Ändern eines immobilisierenden Verbandes,
    • Drainagenwechsel,
    • Drainagenentfernung,
    • Einleitung und/oder Kontrolle der medikamentösen Therapie,
  • Abrechnungsbestimmung

  • einmalig im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2

  • Abrechnungsausschluss

  • Leistungen Kapitel
    im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2 02300, 02301, 02302, 02310, 02340, 02341, 02350, 02360
    Berichtspflicht
    Nein
    Bewertung
    Gesamt (Punkte) 430
  • 31.4.1 Präambel für postoperative Behandlungskomplexe

    1. Die Gebührenordnungspositionen des Abschnittes 31.4 können vom Operateur oder auf Überweisung des Operateurs, mit Angabe der Gebührenordnungsposition für die postoperative Behandlung, vom weiterbehandelnden Vertragsarzt nach ambulanter Durchführung eines Eingriffs des Abschnittes 31.2 berechnet werden. Der die Gebührenordnungspositionen des Abschnitts 31.4 abrechnende Vertragsarzt hat auf dem Abrechnungsschein das Datum des zu Grunde liegenden operativen Eingriffes zu dokumentieren.
    2. In dem Zeitraum vom 1. bis zum 21. postoperativen Tag kann nur einmalig eine Gebührenordnungsposition des Abschnittes 31.4 abgerechnet werden oder eine Überweisung zur Weiterbehandlung durch einen anderen Vertragsarzt erfolgen.
    3. Haben an der Erbringung einer Leistung entsprechend einer Gebührenordnungsposition des Abschnittes 31.4 mehrere Ärzte mitgewirkt, so hat der die Gebührenordnungsposition des Abschnittes 31.4 abrechnende Arzt in einer der Quartalsabrechnung beizufügenden und von ihm unterzeichneten Erklärung zu bestätigen, dass er mit den anderen Ärzten eine Vereinbarung darüber getroffen hat, wonach nur er allein in den jeweiligen Fällen diese Leistung abrechnet.
    4. Nach einem Simultaneingriff erfolgt die Abrechnung des Nachbehandlungskomplexes entsprechend dem höchstwertigsten Eingriff.
    5. Für Vertragsärzte des hausärztlichen Versorungsbereichs ist nur die Gebührenordnungsposition 31600 berechnungsfähig.
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung Berlin, Stand 4/2008, erstellt am 06.10.2008 (V. 7.0)